Die ayurvedische und auch die traditionelle chinesische Medizin sehen sich in den westlichen Industrieländern als Komplementärmedizin. Das heißt, bevor wir als Heilpraktiker eine Diagnose stellen, wird in einigen Fällen zuvor eine schulmedizinische Diagnose benötigt, um schwerwiegende Erkrankungen, die eine sofortige schulmedizinische Therapie benötigen, ausschließen zu können. Für eine Behandlung in meiner Praxis ist es nicht relevant, ob es sich um eine rein körperliche und/oder psychische Erkrankung handelt, da beides in unseren Systemen zusammengehört und nicht separat behandelt wird. Allgemein werden alle Symptome nicht getrennt behandelt, wenn z.B. Beschwerden des Bewegungsapparates und gynäkologische Beschwerden zusammen auftreten, liegt es in den meisten Fällen an der gleichen Ursache.

Diagnosemittel

Am Anfang einer Behandlung steht eine ausführliche Anamnese. Danach führe ich eine Zungen- und Pulsdiagnose durch.
Anhand des Zungenkörpers und des Zungenbelages kann ich feststellen, welche Organe sich in welchem Zustand befinden und ob es diesbezüglich therapeutischen Handlungsbedarf gibt.

Anhand der Pulsdiagnose kann ich mit drei Fingern, auf drei verschiedenen Ebenen, die Energie der Organsysteme ertasten. Beide Diagnosemittel sind sehr hilfreich, um die Entwicklung und Verbesserung der Erkrankung beobachten zu können.

Akupunktur

Bei der Akupunktur werden bestimmte Punkte, je nach Diagnose, auf den Meridianen (Energieleitbahnen) des Patienten genadelt. Damit wird das Qi (die Lebensenergie) entweder entstaut oder gestärkt. Über die Meridiane lassen sich alle Organe im Körper beeinflussen. Je nach Befund bleiben die Nadeln länger oder auch nur sehr kurz im Körper. Oft empfinden die Patienten schon nach einer Behandlung eine Verbesserung. Um den Behandlungserfolg zu stabilisieren, empfehlen wir jedoch etwa 10 Behandlungen. Die Behandlung ist in den meisten Fällen schmerzfrei und ohne stärkere Nebenwirkungen. Oft führe ich vor der Akupunktur noch eine kurze Schröpfkopfmassage durch oder nutze Teile aus der Cranio Sacralen Therapie.

Kräuterbehandlung

Die Kräuterbehandlung ist ein wichtiges Kernstück der ayurvedischen und auch chinesischen Medizin. Sie wird meist, ausser es handelt sich um eine akute Erkrankung, über einen längeren Zeitraum fortgeführt. Die verabreichten Präparate stammen meist aus dem Pflanzenbereich, jedoch handelt es sich manchmal auch um Mineralien oder Tierpräparate. Ich benutze, je nach Patient und Krankheitsfall, ayurvedische, chinesische oder westliche Kräuter. In den meisten Fällen werden sie in Form von Kräuterpulvern, Abkochungen oder Presslingen verabreicht und individuell für den Patienten zusammengestellt.

Ernährung

Anhand schon kleiner Veränderungen in Ihren Ernährungsgewohnheiten, können Sie Ihre Gesundheit positiv beeinflussen und Krankheiten vorbeugen. Daher ist in vielen Fällen eine Ernährungsumstellung sinnvoll. Sie können damit sehr viel und kostengünstig an Ihrer Gesundung teilhaben. Sie bekommen von mir einen Ernährungsplan mit den einzelnen Lebensmitteln und Essensempfehlungen.